· 

Restart & das süchtige Museum

 

Willkommen zum allerersten Blog in der neuen Variante des Oldstyle-Magazins! Es gab ja auf unserer Webseite schon mal ein ähnliches Unterfangen. Garniert mit einem passenden Musikvideo ließ ich damals meine petrolsüchtigen Hirnströmungen in Buchstaben fließen. „Blog“ hieß das zunächst noch nicht einmal. Später bekam es zwar diese tituläre Bezeichnung, aber seien wir ehrlich: Ein echter Blog mit schöner Regelmäßigkeit war das nicht. Das soll sich aber ab sofort ändern. Deshalb jetzt also ein Neustart.

 

Anfang des Jahres startete ich auf meinem privaten Facebook-Auftritt (Veit Schiemann) einen echten Food-Blog. Ich nahm an einer 30tägigen Challenge mit ketogener Ernährung teil. Das ist, wenn man Low Carb mit extrem viel Fett paart. Hat aber geklappt. Nun ja, dazu gehörten natürlich Schnappschüsse der Mahlzeiten. Das Essen erhielt auf jedem Bild immer auch ein nettes Stück aus meiner Motorroller-Memorabillia-Sammlung als Beiwerk. So mancher interessierte Abonnent schaute sich den Blog angeblich nur deshalb an… Nach der Challenge, mit der ich knapp 7 Kilo dauerhaft abnahm, machte ich – bestärkt durch die Reaktionen der Leser – weiter mit dem Blog.

 

Vor zwei Wochen etablierte ich diesen Blog dann unter dem schön-wahren Titel „Veits Lebens-Beichten“ neben Facebook auch auf der Webseite des Oldstyle-Magazins. Logischerweise mit Kommentarfunktion. Ich will ja Eure Meinung zu meinem Geschreibsel wissen! Natürlich spielen dabei Roller & Autos auch weiterhin eine Rolle. Doch neben den allgemeinen Widrigkeiten des Alltags spreche ich dort vor allem über die Themen Essen und fortgesetzte Diät-Qualen.

 

So wurde die Idee eines zweiten, speziell auf den benzingetränkten Bereich abgestimmten Blog geboren. Thematisch wird es sich im Oldstyle-Blog um Roller, Oldtimer & die damit zusammenhängende Lebensart drehen. Aber den werdet Ihr auf Facebook beim Oldstyle-Magazin und auf www.oldstyle-magazin.de finden. Und, logisch, auch mit Kommentarfunktion. Sonst wär es ja kein echter Blog. Also, los jetzt! Viel Spaß mit dem neuen Oldstyle-Blog! Jeden Freitag Mittag neu!

 

Von Franz Schmalzl gab es ja zu Ostern ein nettes Gewinnspiel zu den Vespa Alp Days. Ihr kennt ja das weltweit bedeutende Rollertreffen in Österreich, das sogar 2020 stattfinden durfte. Nun bereitet er also mit Nicole und seinem Team die Corona-konforme 2021er-Variante vor. Zum Gewinnspiel konnte man Bildchen einsenden und die Besten und Schönsten wurden dann für ein Plakat auserkoren. Und, was soll ich sagen? Vom Oldstyle-Magazin haben es gleich zwei Fotos geschafft. Die Plakate werden bei den VAD in Zell am See dann verteilt. Ihr könnt ja mal gucken: 6. Reihe von unten/6. Bild von rechts und 7. Reihe von unten/4. Bild von rechts. Wer nicht warten kann, hier die Online-Variante.

 

Viele andere Events der Roller- und Oldtimerwelt sind dieses und teilweise auch schon für nächstes Jahr der Pandemie zum Opfer gefallen. Besonders beliebt, gerade bei offiziellen Treffen, ist ja das Tauschen von Patches, Stickern, Plaketten und Clubbannern. Corona-bedingt verlegen sich die Jäger & Sammler nun ins Internet. Im Web verabreden sich die Memorabilia-Süchtigen in eigenen Gruppen zum weltweiten Austausch. Doch so einfach, wie gedacht ist das heutzutage nicht mehr. Jetzt treffen die Rollerfahrer neben Rennleitung und Technischer Überwachung nun auf einen völlig neuen Gegner: Die Post!

 

In einen Brief (egal welcher Größe) darf nämlich außer Dokumenten nix mehr eingetütet werden, wenn es ins Ausland geht. Also gehört so ein Aufkleber mindestens in ein Päckchen. Im Internet eingebürgert hat sich ja der Zeigen von Fotos des frankierten Umschlags und der Sendungsnummer. Sicher ist sicher, man kennt sich ja meist im wirklichen Leben nicht. Sendungsverfolgung geht beim Päckchen nur online zu buchen. Mit Zusatzkosten, versteht sich. Doch selbst das ist nicht so einfach. Ich wollte die Tage ein solches Päckchen mit so Sammlerkram nach Nordirland schicken. Ja, gehört zu Großbritannien. Neue Brexit-Regeln mit Zollerklärung etc hab ich beachtet. Hab dann versucht die vorgegebene nordirische Adresse in das vorgegebene Formular einzugeben. Selbst mit telefonischer Unterstützung der Kunden-Hotline war es nicht möglich. Da passte immer die Reihenfolge nicht zusammen. Mir blieb nix anderes übrig als es in der Filiale vor Ort als Päckchen zu einem höheren Preis zu versenden. Da kann man die Adresse einfach mit einem Kugelschreiber auf den Adressaufkleber schreiben. Nur Sendungsverfolgung geht halt nicht. Geht dann nur als Paket und ist dann rund doppelt so teuer. Einen Tod musste halt sterben (ja, das Phrasenschwein wird immer fetter). Aber was tut man als süchtiger Sammler nicht alles, um die internationalen Freundschaftsbande unter Rollerfahrern zu bestärken.

 

Anders als mit „nichtstofflicher Sucht“ ist es wohl sowieso nicht zu erklären, dass ich als Nicht-Italiener seit dem Jahr 2000 im Guinness-Buch stehe. Weltrekord im Scooter-Memorabillia-Sammeln! So, genug geprotzt. Aber ich freue mich tatsächlich jeden Tag aufs Neue an der Sammlung. Früher habe ich immer von einem Museum geträumt. Anfang des Jahrtausends durfte ich dann mal bei einer Sonderausstellung zu Zweiradmodellen im Verkehrsmuseum Dresden gut zwei Drittel füllen. Mittlerweile habe ich aber eingesehen, dass so ein Museumsbau wohl meine (finanziellen) Möglichkeiten aber auch wirklich und völlig absolut übersteigt. Vollkriegen würde ich so ein Museum sicherlich mit meiner Sammlung.

 

Aber wozu gibt es denn das Internet? Im Oldstyle-Magazin habe ich folgerichtig (ein tolles Wort, oder?) einen eigenen Bereich eingerichtet. Mit und mit werde ich alle Teile aus meiner kleinen und feinen Collection einstellen. Kann aber etwas dauern, sind so ungefähr 100.000 Einzelstücke. Vielleicht auch ein bißchen mehr. Hab ich erwähnt, dass es schon ein wenig Suchtcharakter hat? Aber nur ein wenig. Da kannste es mit halten, wie Du willst. Entweder Du unterstützt meine Sammelleidenschaft, indem Du mir eine nette Kleinigkeit von Deinem Club zukommen lässt oder Du bekämpfst gemeinsam mit mir meine Sucht, indem Du Dir im Oldstyle-Shop (eröffnet demnächst auch neu auf der Website) etwas aussuchst, dass ich dort verkaufe, weil ich es doppelt habe. Beides würde mich freuen.

 

Aber wie steht es denn um Dich? Reicht Dir ein Roller oder Oldtimer in der Garage? Oder steht im Wohnzimmerregal der kleine Bruder von Deinem Schmuckstück? Oder zwei oder drei oder… Ja, ja, so fing es bei mir auch an. Und schwupp, ist die Vitrine voll. Und dann die Zweite... Lass von Dir hören! Bin gespannt, ob es noch mehr so Verrückte gibt, wie mich. Und nicht vergessen: Jeden Freitagmittag gibt es einen neuen Oldstyle-Blog! Einfach zum süchtig werden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thomas Will (Dienstag, 20 April 2021 08:05)

    Bin gespannt, wie es weitergeht.